print logo

Finanzspritze nötig zum Schutz junger Mädchen in Südafrika

 The Big Issue South Africa Montag, 15. November 2010

Auf der ganzen Welt werden Mädchen gegen das Human Papilloma Virus, das zu Gebärmutterhalskrebs führen kann, geimpft. Die hohen Kosten der Impfung sind dabei für Südafrika das größte Hindernis auf dem Weg zur Einführung eines Impfprogramms. Aber kann sich das Land erlauben, darauf zu verzichten? (1749 Wörter) - Von Rebekah Kendal

The Big Issue South Africa_Tall order: Injection of funds is key to protecting SA’s young girls

South African activist Noxolo Bunu demonstrates using a female condom at the offices of the Treatment Action Campaign in Khayelitsha, near Cape Town. Photo: REUTERS/Rogan Ward

Das ist eine Zusammenfassung des ursprünglichen Artikels.  Hätten Sie gerne den kompletten Text übersetzt,  schicken Sie uns bitte eine E-Mail. (sns@street-papers.org)

 andere Fremdsprachen-Versionen

kürzlich hinzugefügt

SNS logo
  • Website Design