print logo

Stimmen weltweit – Ausgabe zur Obdachlosen-WM

 Street News Service Montag, 27. September 2010

Letzte Woche nahmen Hunderte von Spielern an der Weltmeisterschaft der Obdachlosen in Rio de Janeiro, Brasilien, teil. Der Street News Service befragte vor Ort Spieler, Trainer und Helfer: Was ist das Beste an der Weltmeisterschaft der Obdachlosen? (298 Wörter) - Von Danielle Batist

Global Voices_Anna

Anna at the Homeless World Cup. Photo: Danielle Batist. FOUR MORE PHOTOS AVAILABLE- please email sns@street-papers.org to request.

Was ist das Beste an der Weltmeisterschaft der Obdachlosen?

Name: Anna-Karin Lodetti

Job bei der WM: Mitglied des schwedischen Teams

Herkunftsland: Schweden

Bisherige WM-Teilnahmen: 1

"Dass alle so freundlich zueinander sind. Auf dem Feld sind wir Gegner, aber nach dem Spiel umarmen sich alle. Davon war ich wirklich überrascht. Ich hätte nie geglaubt, dass die Atmosphäre so toll sein würde."

 

Name: Iain McGill

Job bei der WM: Schiedsrichter

Herkunftsland: Schottland

Bisherige WM-Teilnahmen: 6

"Die Spieler glücklich zu sehen. Viele von waren seit langer Zeit nicht mehr glücklich. Für sie ist es das Schönste am Turnier, Wertschätzung zu erfahren und glücklich zu sein."

 

 

Name: Arkady Tyurin

Job bei der WM: Trainer des russischen Teams

Herkunftsland: Russland

Bisherige WM-Teilnahmen: 8

"Das Beste ist die Existenz der Obdachlosen-WM an sich. Sie erinnert uns daran, dass auch das Leben aus Teamarbeit besteht. Das Motto des russischen Teams ist "Haltet die Klappe und spielt", aber ich bin mir sicher, dass sie es genießen."

 

Name: Donald Young

Job bei der WM: Kommentator

Herkunftsland: Schottland, lebt aber in Holland

Bisherige WM-Teilnahmen: 3

"Zu sehen dass Menschen, die unter völlig verschiedenen Bedingungen leben, zusammenkommen. Menschen aus der ganzen Welt verbessern ihr Leben durch Fußball - darum geht es hier."

 

Name: Patrick Olemen

Job bei der WM: Mitglied des kanadischen Teams

Herkunftsland: Kanada

Bisherige WM-Teilnahmen: 1

"Freundschaften zu schließen und Gesänge in vielen verschiedenen Sprachen zu lernen. Ich habe bereits den philippinischen Tanz, das polnische Lied und den Anfeuerungsruf des englischen Teams gelernt. Ich feuere jeden an, sie sind jetzt alle meine Freunde."

 

kürzlich hinzugefügt

SNS logo
  • Website Design