print logo

Mit der Wirtschaft in China wächst der Kampf um Arbeitskräfte

 Reuters Montag, 28. Februar 2011

Ein nasskalter Tag in einem Industrieviertel vor Shenzhen, dem Mittelpunkt von Chinas Exportmaschinerie: He Shuaixing schüttelt den Kopf, während er einem Personalvermittler zuhört. (1302 Wörter) - Von James Pomfret

Reuters_ China labour shortages

Migrant workers mark their time before leaving a metal works factory in the southern Chinese city of Dongguan. Labour shortages are nothing new. The world's workshop has been churning out the exports again after hitting a lull during the global financial crisis. But workers are becoming more choosy about the kind of jobs they want, eschewing the long hours, tedious work and poor benefits offered in China's many sweatshops. Picture taken February 17, 2019. Photo: REUTERS/ Bobby Yip

reuters logo

Der 26-Jährige aus der armen Provinz Henan ist, wie so viele andere Arbeiter, nach den Neujahrsfeiertagen gerade aus seinem Dorf zurückgekehrt und sucht Arbeit. Aber ungleich einer älteren Generation von Wanderarbeitern will er eben nicht nur irgendeinen beliebigen Job.

Das ist eine Zusammenfassung des ursprünglichen Artikels.  Hätten Sie gerne den kompletten Text übersetzt,  schicken Sie uns bitte eine E-Mail. (sns@street-papers.org)

Copyright 2010 Thomson Reuters. Click For Restrictions

 andere Fremdsprachen-Versionen

SNS logo
  • Website Design