print logo
  • Username:  
    Password:  

Internate als Alternative für Schüler aus abgelegenen Gegenden

 IPS Montag, 14. März 2016

Millionen Kinder aus armen Verhältnissen haben vom kostenlosen Erziehungssystem Kenias profitiert. Aber wenn sie in abgelegenen ländlichen Gebieten aufwachsen, so wie die Kinder der Maasai, sieht die Sache anders aus: Sie müssen oft lange Strecken zurücklegen, um überhaupt zur Schule gehen zu können. Könnten Internate, auch schon für Kinder im Grundschulalter, dieses Problem lösen? (941 Wörter) - Von Miriam Gathigah

IPS_Public primary boarding schools in pastoral communities 1

Class in session at Elangata Enterit boarding primary school in Narok South Constituency some 110 kilometers from the capital Nairobi.Credit: Miriam Gathigah/IPS

IPS_Public primary boarding schools in pastoral communities 2

Jonathan Tipapa, a nine year old boy at Enkutoto primary school in Narok South Constituency.Credit: Miriam Gathigah/IPS


Dieser Inhalt steht nur unseren Mitgliedern (Straßenzeitungen) zur Verfügung. Mitglieder loggen sich bitte oben ein, um den vollständigen Text zu sehen. Mehr lesen – INSP.ngo/news

 andere Fremdsprachen-Versionen

kürzlich hinzugefügt

SNS logo
  • Website Design