print logo
  • Username:  
    Password:  

Suchergebnisse RSS Feed

Meinung: Wie Minihäuser obdachlosen US-Amerikanern helfen können INSP 21.03.2019

Als Bud Stratford obdachlos wurde, hatte er Menschen, an die er sich wenden konnte. Sein Vater erlaubte ihm, sich auf dem Parkplatz des Familienbetriebs, in dem Bud als Manager arbeitete, ein Minihaus zu bauen. Schnell realisierte er, dass andere nicht so viel Glück hatten. In einem Kommentar für INSP erklärt Bud, wie seine Bemühungen, einem Mann zu helfen, ihn zum lebenslangen Kämpfer für die Rechte von Obdachlosen werden ließen, wie mehr Unterstützung für winzige Häuser mehr obdachlosen Amerikanern helfen würde, und warum das Recht auf Existenzsicherung den Mächtigen mehr bedeuten sollte.

Amputierten-Fußball: Die Paralympics sind das Ziel INSP 21.03.2019

Amputierten-Fußball ist nicht gerade die bekannteste Behindertensportart - und noch nicht einmal Teil der Paralympics. Aber die temporeiche und spannende Sportart wird immer beliebter, vor allem auch in Schottland und Griechenland. INSP hat Spieler, Trainer und Engagierte getroffen, die Amputierten-Fußball weltweit etablieren wollen. Das Ziel ist die Aufnahme in das Programm der Paralympics.

Der Weg eines "Big Issue"-Verkäufers: Von der Straße in die Fleet Street INSP 14.03.2019

Die Zukunft von Joel Hodgson sah düster aus: Vor sieben Jahren war er zum ersten Mal gezwungen, auf den Straßen Londons zu schlafen. Heute aber arbeitet Joel für eine der größten Anwaltsfirmen in der Fleet Street. Und vor den Olympischen Spielen 2012 war er sogar Fackelträger. Der Wendepunkt für ihn kam, als er durch die Tür des "Big Issue" spazierte, sagt er. Hier erzählt Joel von seiner außergewöhnlichen Reise.

Gebrauchte Laptops werden zur Rettungsleine für Obdachlose in London INSP 29.02.2019

In London sollen hunderte obdachlose Männer und Frauen von recycelten Laptops profitieren. Die "Laptops for Homeless Support Initiative" setzt alte Hardware wieder instand und spendet die Geräte an Obdachlose und finanziell schwache Menschen. Die Londoner Wohltätigkeitsorganisation Thames Reach unterstützt das Projekt und bietet IT-Unterricht an. INSP sieht sich an, wie der Zugang zum Internet das Leben von Menschen wie Peter Gibbs verändern kann, der seit elf Jahren immer wieder obdachlos ist.

Ein "Banksy aus Belfast" unterstützt mit Hilfe der Öffentlichkeit Obdachlose INSP 29.02.2019

Seit Anfang 2016 sind vier obdachlose Menschen in Belfast, Nordirland, gestorben. Ein öffentlichkeitsscheuer "verrückter Erfinder" macht sich jetzt den guten Willen der Bürger zunutze, um den Obdachlosen vor Ort im Angesicht dieser tödlichen Gefahr zu helfen. Gute Samariter aus der ganzen Stadt deponieren gespendete Kleidung und Toilettenartikel in einer Reihe sogenannter "Spinde der Freundlichkeit", die am Silvesterabend in der Victoria Street im Stadtzentrum aufgetaucht sind. Niemand überwacht diese Kästen - ob sie funktionieren, ist abhängig von der Freundlichkeit Fremder, die besonders verletzbaren Menschen mit Essentiellem helfen wollen.

Der Ausloeser für Veränderung: neue Straßenzeitung wird in den USA veroeffentlicht INSP 22.02.2019

Amerikas neueste Straßenzeitung wird in Lowell, Massachusetts veröffentlicht. Wie zahllose andere Städte in den USA, hat Lowell kürzlich Versuche unternommen das Betteln zu verringern. "The catalyst" Gründer Ryan hofft das die Zeitung als eine Alternative zum Betteln starke Unterstuetzung findet, und damit hilft die Einstellung von Menschen gegenüber Obdachlosigkeit zu verändern. INSP spricht mit Ryan und Richard einem der Verkäufer von „The Catalyst“, über ihre Hoffnungen für die Zukunft .

Neue Straßenzeitung gegen Armut und Korruption in Rumänien INSP 22.02.2019

Der frühere Redakteur einer schwedischen Straßenzeitung hat es sich zum Ziel gesetzt, ein ähnliches Projekt in Rumänien zu gründen. Später in diesem Jahr wird es in Bukarest starten und zwei wichtige Probleme gleichzeitig angehen, die das Land schon seit Langem heimsuchen – Armut und Korruption. Redakteur Aaron Israelson sagt, dass sein Projekt, das sich an eine jüngere Generation richtet, welche sich sehnlichst eine Veränderung wünscht, die Korruption anprangern, sich für politische Reformen einsetzen und den Finger am Puls der dynamischen und vielfältigen Stadt haben wird. Doch in einem Land, in dem es unabhängige Medien seit jeher schwer hatten, stehen Herausforderungen bevor. Mit INSP sprach er über seine ehrgeizigen Pläne.

„Gib niemals auf!“ - Chefredakteurin von „Hinz&Kunzt;“ erhält Bundesverdienstkreuz INSP 15.02.2019

Birgit Müller, Chefredakteurin von „Hinz&Kunzt;“, ist für ihren unermüdlichen Einsatz für Obdachlose und sozial schwache Menschen in Hamburg mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. Seit 23 Jahren ist sie bei „Hinz&Kunzt;“. Müller hat mit INSP über ihre ungewöhnliche Bitte für die Verleihung und die Höhen und Tiefen ihres Lebens für Straßenzeitungen gesprochen.

Rugby-Stars stellen sich der #VendorWeek in Edinburgh, und Schauspielerin Maxine Peake übernimmt in Manchester eine neue Rolle INSP 08.02.2019

Die Stars des Rugby-Teams von Edinburgh sind einiges gewohnt - aber der Verkauf des "Big Issue" für die #VendorWeek von INSP war auch für sie eine ganz neue Herausforderung. Die Spieler Nasi Manu und Allan Dell schlossen sich in der schottischen Hauptstadt einem Team aus Anwälten und CEOs an. In Manchester verkaufte die Schauspielerin Maxine Peake den "Big Issue North" eine Stunde lang zusammen mit Monica, bei der sie normalerweise Kundin ist. Lesen Sie hier, wie es gelaufen ist.

Owen Jones, Rachel Johnson, Samira Ahmed und andere starten die #VendorWeek in London INSP 08.02.2019

Einige der größten Namen im britischen Journalismus und Verlagswesen stellten sich der Herausforderung und verkauften "The Big Issue" auf den Straßen Londons, um die #VendorWeek von INSP in Großbritannien zu starten. Mit dabei waren der "Guardian"-Kolumnist Owen Jones, Publizistin Rachel Johnson (die Schwester des Londoner Bürgermeisters), Luke Lewis von "Buzzfeed" und James McMahon, Herausgeber von "Kerrang!". Sie alle haben uns über dieses Erlebnis erzählt, das ihnen die Augen geöffnet hat.

#VendorWeek: Würden Sie den "Big Issue" von einer mehr als zwei Meter großen, wütenden Sonne kaufen? INSP 08.02.2019

Sogar eine mehr als zwei Meter große, wütende Sonne kann sich unsichtbar fühlen, wenn sie eine Straßenzeitung verkauft: Das erlebte Kingsley, das Maskottchen des schottischen Fußballclubs Partick Thistle, das in Glasgow den "Big Issue" anbot. Mit dabei waren auch die örtliche Musikikone Stuart Murdoch (von "Belle and Sebastian") und weitere Berühmtheiten, Medienpersönlichkeiten und Geschäftsleute aus Glasgow. Sie alle engagierten sich bei der #VendorWeek von INSP.

Dank Straßenzeitungen £ 23,4 Mio. für Benachteiligte auf der ganzen Welt INSP 25.01.2019

Verkäufer von Straßenzeitungen haben im vergangenen Jahr insgesamt £ 23,4 Mio. (rund € 31 Mio.) eingenommen, wie neue Zahlen ergaben, die INSP im Vorfeld der diesjährigen #VendorWeek bekannt gegeben hat. Unser weltweites Netzwerk hat im Verlauf des Vorjahres 27.000 Menschen zu einem Einkommen verholfen und eine Leserschaft von insgesamt 5,6 Mio. Personen erreicht. „Es ist ein Beweis der Stärke des unternehmerischen Modells, dass im vergangenen Jahr trotz harter Zeiten für die Mainstream-Druckbranche 23,5 Mio. Straßenzeitungen ihre Leser fanden“, meint INSP Chief Executive Maree Aldam. Verkäufer auf der ganzen Welt erzählen uns außerdem davon, wie Straßenzeitungen ihr Leben verändert haben.

Straßenzeitungen aus den USA begehen den Nationalen Gedenktag für Obdachlose Street Sense - USA INSP 18.01.2019

Vergangenen Monat haben sich Straßenzeitungen aus den ganzen Vereinigten Staaten zusammengetan, um den Nationalen Gedenktag für Obdachlose zu begehen. Seit 1990 fordert die Nationale Koalition für Obdachlose die Städte und Gemeinden auf, am oder um den 21. Dezember herum - der längsten Nacht des Jahres - Gedenkveranstaltungen für die zu organisieren, die ihr Leben verloren haben, während sie obdachlos waren. Reporter und Verkäufer verschiedener Straßenzeitungen aus Washington DC, Philadelphia und Boston teilen Berichte und Fotos von Gedenkveranstaltungen und Mahnwachen, die in den jeweiligen Städten stattfanden.

FOTOSTRECKE: Unverfälschte Bilder zeigen, was schwedische Verkäufer nach der Arbeit machen Faktum - Sweden INSP 11.01.2019

Das schwedische Straßenmagazin “Faktum” hat die Fotografen Håkan Ludwigson vom Reisemagazin „Condé Nast Traveller“ und den Fotografen Bo Kågerud beauftragt, festzuhalten, wie die Verkäufer der Straßenzeitung nach der Arbeit ihre Zeit verbringen. Dabei sind dynamische und offene Porträts entstanden, die die Verkäufer an den verschiedenen Plätzen zeigen, die sie ihr Zuhause nennen. Die Fotos bilden die Grundlage für den aktuellen Kalender des Magazins, der den Titel „Thank God It’s Friday“ trägt.

Straßenzeitungs-Verkäufer sind die Stars in einem Buch, das „ein authentisches und intimes Bild der Armut in der Schweiz vermittelt“ INSP 14.12.2019

Der Schweizer Journalist Olivier Joliet führt normalerweise Interviews mit Rockstars. Er hat sich eine Auszeit genommen, um mit den obdachlosen und ehemals obdachlosen Verkäufern der Schweizer Straßenzeitung „Surprise“ Gespräche für ein neues Buch zu führen. Olivier hat sich durch das Magazin gelesen, das seit 18 Jahren erscheint, und sich 20 Verkäufer ausgesucht, die in „Standort Straße“ die Hauptrolle spielen. Jetzt hat er sie erneut interviewt, um herauszufinden, wie sich ihr Leben verändert hat. INSP hat mit Olivier über das Projekt gesprochen und einen Auszug aus dem Buch gedruckt, das drei Interviews mit Ruedi Kälin, "Celebrity Verkäufer" von „Surprise“, enthält, die in einem Zeitraum von sieben Jahren entstanden sind.

Die magische Weltraum-Katze Lil Bub bringt "jeden Tag pure, unschuldige Freude" INSP 30.11.2019

Wegen ihrer Kulleraugen und ihrer herausstehenden Zunge ist Lil Bub zu einer der berühmtesten Katzen der Welt geworden. Sie hat mehr als 2,3 Millionen Likes auf Facebook, hat Michelle Obama für ihre eigene Internet-Show interviewt, ein Buch "geschrieben", die Hauptrolle in einem Film gespielt und zahlreiche Fans veranlasst, Geld an Organisationen zu spenden, die sich für Tiere einsetzen. Dabei hatte der samtpfotige Star keinen leichten Start ins Leben: Lil Bub war die schwächste im Wurf und wäre fast verhungert, da sie nicht bei ihrer Mutter trinken konnte.

Zehn Jahre weltweite Unterstützung für Straßenmagazine: Der News Service feiert seine 500. Ausgabe INSP 09.11.2019

Diese Woche feiert der INSP News Service seine 500. Ausgabe! Dieser Meilenstein bedeutet gleichzeitig zehn Jahre Unterstützung für die Redaktionen von mehr als 100 Straßenzeitungen aus aller Welt. INSP hat sich bei Herausgebern von Straßenmagazinen umgehört, wie sie den Dienst nutzen, um ihre Zeitungen besser zu machen, und wie die einmalige Plattform es ihren Mitgliedern ermöglicht, zusammenzuarbeiten und Ressourcen zu teilen.

Straßenzeitungs-Verkäufer Marc: „Mein Freund Franziskus“ Straatnieuws - The Netherlands INSP 06.11.2019

Diesen Monat gab Papst Franziskus einem von INSPs vormals obdachlosen Verkäufern eine seltene Privataudienz. Straatnieuws-Verkäufer Marc reiste von Utrecht in den Niederlanden nach Rom, um das Oberhaupt der Katholischen Kirche zu interviewen. In diesem Interview über seine Erlebnisse im Vatikan sagt er, es sei ein „unvergessliches Erlebnis“ gewesen und hofft, dass der Artikel seinen Mitverkäufern helfen wird, jede Menge Straßenzeitungen zu verkaufen.

„Wir müssen für eine Welt ohne Armut kämpfen.”: Papst Franziskus gibt seltenes Interview mit Straßenzeitungen Straatnieuws - The Netherlands INSP 06.11.2019

**This article is available for use now in printed street papers but is embargoed for web reproduction until 1 December 2019** Papst Franziskus gibt selten Interviews, aber die Gelegenheit, sich an internationale Straßenzeitungen zu richten, hat ausgereicht, um ihn davon zu überzeugen, dass INSP einen Platz in seinem ausgefüllten Terminkalender verdient hat. Daher traf sich der früher obdachlose Straßenzeitungsverkäufer Marc am 27. Oktober mit dem Oberhaupt der weltweit 1,2 Milliarden Katholiken im Vatikan. Der Straatnieuws-Verkäufer kam in Begleitung der niederländischen Journalisten Stijn Fens und Jan-Willem Wits. In einem ausführlichen Interview sprach der Heilige Vater offen mit ihnen über seine Kindheit in Buenos Aires, sein Leben in Rom und seine nicht vorhandenen Fußballkünste.

Salzburger Straßenzeitung bieter Yoga für Verkäufer und Leser an INSP 26.10.2019

Österreichische Straßenzeitungsverkäufer machen Yoga, um ihr geistiges Wohlbefinden zu stärken. INSP erfährt mehr von Apropos Chefredakteurin und Yogalehrerin Michaela Gründler und Yogi-Verkäufer Luise Slamanig. Der Yogakurs für Straßenzeitungverkäufer und Leser war einer der Finalisten in der Kategorie Best Non-Paper Street Project bei den diesjährigen INSP Awards.

Page: 1 2 3 4 5 6 

kürzlich hinzugefügt

SNS logo
  • Website Design