print logo
  • Username:  
    Password:  

Suchergebnisse RSS Feed

Die „Wasserfreundinnen“ schreiben Erfolgsgeschichte IPS 28.03.2019

Im von Dürre geplagten Uttar Pradesh, dem größten und bevölkerungsreichsten Bundesstaat Indiens, kämpfen Frauen der niederen Kasten um ein Ende der Wasserkrise in ihren Dörfern. Die stets in Blau gekleideten Gruppen, haben sich den Namen ‚Jal Saheli‘ (‚Wasserfreund‘ auf Hindi) gegeben. Das Blau ihrer Kleidung symbolisiert Wasser. In manchen Gegenden Indiens haben Angehörige der niederen Kasten immer als letzte Zugang zu Wasser und Sanitäranlagen. Die Wasserfreundinnen beziehen gegen diesen Kreislauf der Diskriminierung Stellung und kämpfen für ihr Recht an den örtlichen Wasserquellen.

Im ländlichen Costa Rica lässt der Schatten Familien aufblühen IPS 28.03.2019

Dank des Programms Shade House (Schattenhaus) der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, FAO, säen Familien im ländlichen Südosten Costa Ricas ihre eigene Zukunft. Mit diesem innovativen Laubdachsystem haben die Bauern die Kontrolle über den Sonnenlichteinfall, die Beschattung und das Ausmaß, in dem Regen ihre Nutzpflanzen erreicht. Damit ist ein Anbau rund ums Jahr möglich. IPS hat nachgefragt, wie diese neue Form der Landwirtschaft sich im ganzen Land ausbreiten könnte.

Die Türkei und die Pressefreiheit IPS 21.03.2019

Die Übernahme der größten Zeitung der Türkei, Zaman, durch die Regierung wird als politisches Manöver der herrschenden AKP interpretiert, um eines der einflussreichsten Blätter des Landes zum Schweigen zu bringen. IPS berichtet.

Clean Clothes: Mode ohne Sklavenarbeit IPS 21.03.2019

IPS recherchiert, wie die “Clean Clothes”-Network gegen Sklavenarbeit in der Bekleidungsindustrie Argentiniens kämpft. Etwa 30.000 Menschen arbeiten dort illegal in Sweatshops.

Mexiko: Der Kampf gegen das Ende der Chinampas IPS 14.03.2019

Die Chinampas - künstliche Inseln in Feuchtgebieten - haben in Mexiko eine lange Geschichte. Doch sie sind durch Klimawandel, Pestizide und die Ausbreitung der Städte bedroht. Schon die Azteken nutzten diese schwimmenden Gärten, und die UNESCO hat sie als Weltkulturerbe anerkannt. IPS hat sich angesehen, wie neue Initiativen versuchen, die Chinampas zu schützen und zu bewahren.

Internate als Alternative für Schüler aus abgelegenen Gegenden IPS 14.03.2019

Millionen Kinder aus armen Verhältnissen haben vom kostenlosen Erziehungssystem Kenias profitiert. Aber wenn sie in abgelegenen ländlichen Gebieten aufwachsen, so wie die Kinder der Maasai, sieht die Sache anders aus: Sie müssen oft lange Strecken zurücklegen, um überhaupt zur Schule gehen zu können. Könnten Internate, auch schon für Kinder im Grundschulalter, dieses Problem lösen?

Glaubenfuehrer schliessen sich dem Kapf gegen Kinderehen an IPS 07.03.2019

Laut einem UN Report von 2014, werden circa ein drittel der um due 240 Millioinen Kinderehen der Welt in India geschlossen. Experten nennen einen Mangel an Wissen und Bildung in den Gemeinden und Armut als die Hauptgruende. Eine neues Projekt bekaempft das Problem damit die Priester welche diese Ehen schliessen auf seine Seite zu bringen. Priester wie Virayya Shastri sind jetzt auf einer Mission die Kinderehen in ihren Gemeinden zu beenden und Menschen darueber zu informieren was die Gefahren dieser illegalen Praxis sind.

Zika Epidemie gibt Hygiene eine Chance in Brazilien IPS 07.03.2019

Der momentane Anstieg von Mikrocefalia Faellen, einer Krankheit die im Zusammenhang mit dem Zika Virus steht und bei welcher der Kopf eines Babies kleiner als der Standard eines Neugeborenen ist, scheint eine neue Dringlichkeit zu foerdern die hygenischen Bedingungen in Brazlien zu verbessern. Ein Mangel an Wasserspeicher alternativen bedeutet das diejenigen die in Groessstaedten von Brazilien gewohenlich ihr Wasser in Toepfen, Pfannen oder anderen offenen Behaeltern speichern. Diese werden schnell zum Naehrboden fuer Moskitos, welchen den Virus uebertragen. Aber eine neue Initiative versucht dieses Problem zu bekaempfen., berichtet IPS.

Reis: Afrikas Weg aus der Armut IPS 29.02.2019

In Afrika ist Reis mittlerweile das wichtigste Grundnahrungsmittel. Allerdings produziert der Kontinent weniger, als er verbraucht. Das Getreide hat nach Meinung von Forschern das Potenzial, Subsahara-Afrika aus der Armut zu holen. Laut dem Africa Rice Center, einer Forschungsorganisation, die gegen Armut und für Lebensmittelsicherheit kämpft, ist Reis mittlerweile der zweitwichtigste Kalorienlieferant in der Region.

Frauen besiegen die Armut mit eigenen Unternehmen IPS 29.02.2019

In Kaschmir, einer Konfliktregion im Himalaya, bessern viele Frauen ohne Schulbildung das Einkommen ihrer Familien durch Mikrounternehmen auf. Das Geld investieren sie dann wiederum in ihre Familien und Communities. Und diese Frauen inspirieren wiederum andere Frauen in der Region, ihre Träume mit eigenen Unternehmen zu verwirklichen. IPS hat zwei Frauen getroffen, die in Kaschmir erfolgreich eine Tragödie in neue Möglichkeiten verwandelt haben.

Radio ist schwer in Mode in India IPS 22.02.2019

In einer Nation von 1.25 Millionen Menschen und offiziell 18 Landessprachen, füllen kommunale Radio Programme die Lücken zwischen nationalen und regionalen Medien. Sie informieren die Zuhörer über Themen die sie direkt betreffen , zum Beispiel wie Bauern proaktiv den Impakt von Klimawechsel auf ihre Pflanzen minimieren körnenden . Diese Programme sind auch ein erfolgreiches Medium für eine breite soziale und wirtschaftliche Entwicklung

Mikro Finanzierung ermaechtigt Frauen in Bangladesh IPS 22.02.2019

Dank eines Programms in Bangladesh hat Minu wirtschaftliche Freiheit gewonnen. Sie hat sich von Landarbeiterin zur Geschaeftseignering eines Schneidergeschaefts entwickelt. Sie ist eine von den Stammes Frauen im ländlichen Bangladesh welche Fertigkeiten gelernt haben die sie benötigen um ein eigenes Einkommen zu verdienen und ihre Familien zu versorgen dank neuer Initiativer wie dieser, Ein Mikrofinanz Program von Young Power in Social Action (YPSA) erweisen sich als ein Revolutionaeres Instrument das Frauen in Bangladesh eine Stimme gibt.

Sri Lanka: Ex-Separatisten nach Kriegsende in geheimem Militärgefängnis gefoltert IPS 18.01.2019

Die Existenz eines Geheimgefängnisses auf einer Marinebasis, in dem nach Ende des Bürgerkriegs Mitglieder und Sympathisanten der Separatistenbewegung 'Befreiungstiger von Tamil Eelam' (LTTE) festgehalten wurden, ist in Sri Lanka bereits seit einiger Zeit bekannt. Nach und nach kommen aber weitere schreckliche Einzelheiten zu schwerwiegenden Menschenrechtsverletzungen ans Licht der Öffentlichkeit.

Pakistan: Bienenzucht bietet Bauern in Dürreregion neue Einkommensperspektive IPS 11.01.2019

Im Distrikt Chakwal in der nordindischen Provinz Punjab haben zunehmende Dürren dem Erdnussanbau in den vergangenen sechs Jahren stark zugesetzt. Viele Bauern zogen in nahegelegene Städte, um neue Arbeit zu finden. Andere blieben in ihren Dörfern und lernten, sich dem Klimawandel anzupassen.

El Salvador: Kaffeebohnen-Pilz verschärft Armut in ländlichen Gebieten IPS 11.01.2019

Ilsy Membreño sitzt vor einem Haufen aus Kaffeebohnen, die sie gerade gepflückt hat, und trennt die grünen von den roten Bohnen. Zufrieden mit dem Ergebnis ist sie nicht. Die Ernte ist dieses Jahr besonders schlecht, ihr Lohn entsprechend niedrig.

Kenia: Avocadozucht für Bauern gewinnträchtiger als kriselnder Maisanbau IPS 14.12.2019

Maisanbau wird in Kenia immer mehr zu einem Verlustgeschäft. Viele Bauern sind daher dazu gezwungen, sich nach vielen Jahren eine neue Einkommensquelle zu suchen.

Sri Lanka: Schicksal Tausender im Bürgerkrieg Verschwundener noch nicht geklärt IPS 14.12.2019

Der kostbarste Besitz von Thavarasa Utharai steckt in mehreren Plastiktüten, die sicher in alten Reisetaschen verstaut sind: verblasste Fotografien, Notizbücher, Ausweispapiere und sogar alte Rechnungen. Dies sind die einzigen Hinterlassenschaften ihres Ehemanns, die die 36-jährige Sri-Lankerin den beiden gemeinsamen Kindern zeigen kann. Er verschwand am 20. März 2009, nachdem er seine Rinderherde versorgt hatte. Seitdem fehlt von ihm jede Spur.

Botswana: Vereinte Nationen sehen enormes Wachstumspotenzial im Agrarsektor IPS 07.12.2019

Beauty Manake zeigt ein strahlendes Lächeln. Die 31-jährige Botsuanerin züchtet auf eigenen Farmen mit Erfolg Gemüse und Vieh und leitet außerdem eine Beratungsfirma für Agrarunternehmer. Dabei hatte sie ursprünglich gar nicht geplant, Bäuerin zu werden. Ihr Optimismus wird von der UN-Wirtschaftskommission für Afrika (UNECA) geteilt, die den Agrarsektor als großen Wachstumsmotor des Kontinents sieht.

Panama: Erste vertikale Farm Lateinamerikas auf Zukunftskurs IPS 07.12.2019

Mit dem Infrarot-Thermometer in der Hand kontrolliert Nelson Pérez die Wassertemperatur in den Schalen, in denen Dutzende kleiner Salatpflanzen in einer nährstoffreichen Lösung wachsen. In der Stadt Río Hato in Panama arbeitet Pérez auf der bislang einzigen 'vertikalen Farm' Lateinamerikas.

Uganda: Papst besucht Afrika – Homosexuelle erwarten kaum Unterstützung IPS 30.11.2019

Wenn Papst Franziskus während seiner ersten Afrikareise nach Uganda kommt, ist es unwahrscheinlich, dass er sich öffentlich zu den Rechten Homosexueller äußern wird. Schwule, Lesben und Transsexuelle, die in dem Land erhebliche Repressalien erdulden müssen, sehen dem Besuch des katholischen Kirchenoberhaupts mit eher gemischten Gefühlen entgegen.

Page: 1 2 3 4 5 6 

kürzlich hinzugefügt

SNS logo
  • Website Design