print logo
  • Username:  
    Password:  

Search results RSS Feed

Von der Todeszelle über Freiheit zu Liebe Ireland's Big Issue 22/09/2014

Peter Pringle und Sunny Jacobs verbrachten beide mehr als 15 Jahre in der Todeszelle – der eine in Irland, die andere in den USA. Jacobs wurde zusammen mit ihrem Partner angeklagt, zwei Polizisten getötet zu haben. Die Unschuld ihres Partners stellte sich erst nach der Exekution heraus. Auch Pringle soll während eines Überfalls zwei Polizisten umgebracht haben – seine früheren politischen Beziehungen machten ihn zu einem passenden Sündenbock. Allerdings waren beide Opfer der Justiz. Nachdem sie freigesprochen worden waren, lernten sie sich durch ihren Einsatz gegen die Todesstrafe kennen – und lieben. Mittlerweile sind die beiden verheiratet. Samantha Bailie von Big Issue Irland sprach mit den beiden darüber, wie die Todeszelle sie zusammengebracht hat.

Plastik: Die Dreistigkeit des Betrugs The Big Issue in the North - UK 22/09/2014

Saq Mumtaz ist ein ehemaliger Verbrecher, der in den 1990er Jahren eine Serie von wagemutigen Kreditkartenbetrügereien gemacht hat – er gab sich beispielsweise als der Bruder von US-Sängerin Madonna aus oder als Prinz von Brunei und finanzierte sich so verschwenderische Shoppingtouren. Während Mumtaz dieses Luxusleben genoss, ließ er sich allerdings auch mit einem berüchtigten Waffendealer ein – er hatte diesen abgezockt. Dann war er dreieinhalb Jahre im Gefängnis nachdem er bei einem Diamantenraub beim Luxusjuwelier Bijan in Los Angeles gefasst wurde. Mumtaz im Gespräch mit Ian O’Brien von ‚The Big Issue in the North’ über den Film, der über sein Leben gemacht werden soll.

Rebellische Vorstellungskraft Real Change - USA 22/09/2014

Das Buch „The Impossible Will Take A Little While“ (Das Unmögliche dauert meist ein wenig) ist eine Sammlung von Schriften von 50 zeitgenössischen Personen, zu denen Maya Angelou, Cornel West und der frühere New Yorker Journalist Bill McKibben gehören. Der amerikanische Autor Paul Loeb hat das Buch 2004 zusammengestellt, um nach dem Desaster des Irak-Krieges Hoffnung zu spenden. Nun, zehn Jahre danach, erscheint das Buch in einer überarbeiteten Auflage. Es soll gegen die – laut Loeb – massive politische Demoralisierung der Amerikaner helfen. Rosette Royale von ‚Real Change’ sprach mit dem Autor.

Die legendäre Chrissie Hynde The Big Issue UK 22/09/2014

Chrissie Hynde ist eine amerikanische Sängerin und Gitarristin. Weltbekannt wurde sie als Frontfrau der „Pretenders“, die in den 1980er Jahren in der Rock und New Wave Ära berühmt wurden. In einem sehr offenen Interview mit ‚The Big Issue UK’ spricht Hynde über die Musik, die sie in ihrer Jugend in den 1970ern beeinflusst hat und den Drogenkonsum in der Band, der innerhalb eines Jahres zwei Bandmitglieder das Leben kostete. Außerdem spricht sie über ihren Kampf mit Depressionen.

Kalifornien stellt das Bettelverbot in Frage Homeward Street Journal - USA 22/09/2014

Eine Bürgerrechtsbewegung kämpft gerade in Sacramento (Kalifornien, USA) gegen ein neues Gesetz gegen Bettelei – denn ihrer Ansicht nach ist das nicht verfassungskonform. Das Gesetz würde es Bettlern verbieten in der Nähe von Geschäften, Autos, öffentlichen Verkehrsmitteln und vielen weiteren Plätzen um Almosen zu bitten. Allerdings soll es Ausnahmen für Wohlfahrtsverbände geben – und dies hat Proteste hervorgerufen. Sally Ooms berichtet für das ‚Homeward Street Journal’.

Den Blick auf das Positive richten Abseits!? - Germany 22/09/2014

Bei einer Veranstaltung zum Thema „Wohnungslose Menschen in Osnabrück“ mit jungen Erwachsenen, die alle einen Freiwilligendienst ableisten, lernen wir Miriam kennen. Wie selbstverständlich wird bei der Vorstellungsrunde eine sogenannte „FM-Anlage“ weiter gereicht, ein Hilfsgerät für hörgeschädigte Menschen, mit dem über Funk Sprache übertragen wird. Da das Schwerpunktthema dieser Ausgabe „gehörlose Menschen“ schon fest steht und wir noch nach Gesprächspartnern Ausschau halten, sprechen wir die Besitzerin der FM-Anlage, Miriam, an und verabreden uns zu einem Gespräch.

Schwierige Zeiten für den Handel mit Grabsteinen in Japan Reuters 22/09/2014

Der Handel mit Grabsteinen war in Japan sehr lukrativ – vor allem für Steinmetze von aufwendigen und personalisierten Steinen. Das hat sich mittlerweile geändert: Die Bevölkerung wird immer älter und die japanische Wirtschaft schwächelt. Tatsächlich soll die Zahl der Todesfälle in Japan in den kommenden 25 Jahren um 30 Prozent steigen, was an sich zu einem Boom in der Branche führen könnte. Allerdings entscheiden sich immer Weniger für so aufwendige Anfertigungen. Der Trend geht in Richtung billigerer Bestattungen, zum Beispiel die Überreste im Meer verstreuen zu lassen oder unter einem Baum beigesetzt zu werden.

Pakistanische Islamisten nutzen Überschwem - mungen um gegen Indien zu hetzen Reuters 22/09/2014

Die Überschwemmungen in Pakistan haben Hunderte Tote gefordert, viele Häuser zerstört und weite Teile des Landes überflutet. Nun beschuldigen pakistanische Islamisten Indien, für die Überschwemmungen verantwortlich zu sein. Sie behaupten, die Nachbarn hätten Dämme, die flussaufwärts strömen, genutzt, um Wasser in Pakistan loszuwerden. Die Militanten, die zu den gefährlichsten in Südasien zählen, nutzen die Naturkatastrophe um die öffentliche Stimmung gegen Indien aufzuheizen. Indien hat diese Anschuldigungen als Unsinn zurück gewiesen.

UN: Das Schweigen über Sklaverei brechen IPS 22/09/2014

Der mit einem Oscar prämierte Film '12 Years a Slave' von Steve McQueen hat vielen Menschen die Augen für die Barbarei der Sklaverei geöffnet. Auch das 'Slave Route Project' der Weltkulturorganisation UNESCO will das Schweigen über rund 400 Jahre transatlantischen Sklavenhandel brechen und dessen dauerhafte Folgen aufzeigen. Das UNESCO-Projekt, das im September sein 20. Jubiläum begeht, hat das Ziel, Schüler in aller Welt über Sklaverei und Sklavenhandel aufzuklären.

DROGEN: Globale Kommission drängt zu Entkriminalisierung des Konsums IPS 22/09/2014

Ein hochrangiges internationales Panel hat eine umfassende Neuregelung der globalen Drogenkontrollpolitik gefordert. Nachdem sich der 40-jährige 'Krieg gegen Drogen' als gescheitert herausgestellt habe, gelte es einen Ansatz zu finden, der Menschenrechten und Gesundheit eine höhere Priorität einräume, heißt es in einem neuen Bericht der Weltkommission für Drogenpolitik.

Opfern helfen, neue Straftaten verhindern HEMPELS - Germany 15/09/2014

Kaum woanders in Deutschland wird der Täter-Opfer-Ausgleich so erfolgreich angewendet wie in Schleswig-Holstein. Justizministerin Anke Spoorendonk kündigte jetzt auf einer Fachtagung an, als eines der ersten Bundesländer solche TOA's künftig auch nach Gerichtsverfahren zu fördern.

Live aus London: Das Ende von Simbabwes unabhängigem Exil-Radio Freelance 15/09/2014

Nach 13 Jahren auf Sendung wurde dem unabhängigen Exil-Sender SW Radio Africa buchstäblich der Stecker gezogen. Die Journalistin Gerry Jackson hatte den Piratensender im Jahr 2000 in Simbabwe gegründet. Sie hatte vor Gericht für die Legalisierung unabhängiger Radios gekämpft, nachdem sie von der staatlichen Rundfunkanstalt gefeuert worden war, weil sie die Regierung kritisiert hatte. Nur sechs Tage nach der ersten Sendung wurde Jacksons Ausrüstung beschlagnahmt und von bewaffneten Soldaten zerstört. Sie floh nach Großbritannien, und sie und ihr Team sendeten von da an aus dem Exil in London. Die freie Journalistin Danielle Batist zeichnet die letzten Tage von SW Radio Africa nach, einem Sender, der die Diktatur von Präsident Robert Mugabe in Frage gestellt hat und Millionen eine Stimme gab, die in Afrika unter bitterer Armut leiden. Jackson spricht darüber, wie sie nach den Wahlen im vergangenen Jahr, die es Mugabe ermöglichten, im Amt zu bleiben, viel Hoffnung verloren hat.

Kinderhandel ist in indischen Dörfern weit verbreitet IPS 15/09/2014

Ein Skandal um Kinderhandel in Indien hat für einen nationalen Aufschrei gesorgt: 580 Kinder waren illegal in muslimische Waisenhäuser in Kerala gebracht worden. Experten warnen, dass das nur die Spitze des Eisbergs sein könnte: Wahrscheinlich wurden noch tausende weitere Kinder aus den Häusern ihrer Eltern gelockt oder entführt und dann in die Prostitution verkauft. Andere werden verstümmelt und dann betteln geschickt, oder sogar für ihre Organe getötet. Dieses Problem grassiert vor allem in Indiens nur wenig entwickelten Dörfern, wo einige Familien ihre Kinder freiwillig für erbärmliche Summen verkaufen. Verantwortlich dafür ist vor allem die Armut in einem Land, in dem fast 70 Prozent der 1,2 Milliarden Einwohner von weniger als zwei Dollar am Tag leben.

Wormwood Scrubs und die Notwendigkeit einer Gefängnis-Reform The Big Issue UK 15/09/2014

„Bemühen sie sich gar nicht erst, zu versuchen, dass ich in ein anderes Gefängnis verlegt werde. Ich habe beschlossen, wieder Heroin zu nehmen. Wann immer sie welches brauchen, lassen sie es mich einfach wissen“, sagt ein Insasse des berüchtigten britischen Gefängnisses Wormwood Scrubs zu Angela Levin. Levin ist eine mit Preisen ausgezeichnete Journalistin und überwachte die Zustände in Gefängnissen. In einem Artikel für den „Big Issue UK“ beschreibt sie die alarmierenden Zustände, die dazu führen, dass einige Gefängnisse komplett überbelegt sind. Es gibt so wenig Personal, dass Drogenkonsum weit verbreitet ist. Die Gefangenen bleiben bis zu 23 Stunden am Tag in ihren Zellen, und es gibt fast keine Möglichkeit zur Therapie. Etwa 50 Prozent der Kriminellen, die nur eine kurze Strafe absitzen, sind danach obdachlos und werden innerhalb eines Jahres wieder straffällig.

Der Leitwolf The Big Issue South Africa 15/09/2014

Schafzüchter in Namaqualand, Südafrika, haben eine neue Waffe im Kampf gegen Raubtiere. Sie ist groß, bellt … und hält sich für eine Ziege. Anatolische Hirtenhunde schrecken Leoparden und andere Großkatzen ab, die das Vieh der Bauern töten. Da die meisten der Bauern in Namaqualand nur für den eigenen Lebensunterhalt arbeiten, sind diese Angriffe für sie verheerend. Vorher haben die Bauern reagiert, indem sie die Tiere verfolgt und in brutalen Fallen gefangen haben. Die anatolischen Hirtenhunde sind da eine humane Alternative. Sie wachsen in einer Herde Ziegen auf und zeigen deshalb extreme Loyalität zu den Tieren. Sie beschützen sie um jeden Preis und leben im Freien mit den Ziegen und Schafen, als gehörten sie dazu.

Wie Marvel das Superhelden-Genre davor bewahrt, zu gewöhnlich zu werden The Big Issue UK 15/09/2014

Marvel ist der wohl berühmteste Comic-Verlag der Welt. Gleichzeitig ist das Unternehmen eines der erfolgreichsten Filmstudios aller Zeiten: Blockbuster um Superhelden spielen regelmäßig riesige Summen ein. Stephen McFeely und Christopher Markus sind zwei von Marvels erfolgreichsten Drehbuchautoren. Sie haben Fanlieblinge wie Iron Man und Captain America, aber auch vorher unbekanntere Kult-Charaktere wie die nordischen Götter Thor und Loki auf die Leinwand gebracht. Mit Steven MacKenzie vom Big Issue UK sprechen sie über Geheimnisse und Spoiler.

Kate Bush The Big Issue Australia 15/09/2014

Die berühmte englische Sängerin und Songwriterin Kate Bush ist eine der am meisten geachteten Musikerinnen aller Zeiten. Schon mit ihrer Debütsingle „Wuthering Heights“ erreichte sie 1978 Platz eins der Charts, und eroberte mit gerade einmal 19 Jahren die Welt im Sturm. Nach zehn Alben und einer ganzen Reihe von Preisen zog sich Bush aus dem Rampenlicht zurück. Sie ging nur einmal während ihrer ganzen Karriere auf Tour - im Jahr 1979. Vor kurzem kehrte Bush auf die Bühne zurück und spielte zum ersten Mal sei 36 Jahren live. In London gab sie einige Shows. Anastasia Safioleas und Doug Wallen vom „Big Issue Australia“ ziehen eine Bilanz ihrer Karriere und ihres riesigen Einflusses auf die moderne Musik.

Norwegen will niederländische Gefängnisse mieten Reuters 15/09/2014

Norwegen plant, Platz in niederländischen Gefängnissen anzumieten. Holländische Gefängnisse beherbergen bereits Gefangene aus Belgien. Da die Zahl der Insassen in den Niederlanden seit 2008 kontinuierlich sinkt, ist dort Platz für norwegische Verurteilte. Norwegens Gefängnisse sind für die relativ humane Behandlung der Gefangenen bekannt. Wer kein Gewaltverbrechen begangen hat, lebt oft in offenen Gefängnissen, in denen es viel Bewegung, Jobs und Freiräume zum Entspannen gibt und der Fokus auf der Rehabilitation liegt. Dazu kommt eine der niedrigsten Rückfallquoten der Welt.

Patriarch der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche: Putin ist unter dem Einfluss Satans Reuters 15/09/2014

Ein hochrangiger ukrainischer Geistlicher behauptet, dass der russische Präsident Wladimir Putin unter dem Einfluss Satans steht. Der Patriarch Filaret, Oberster des Kiewer Patriachats, eines Teils der Orthodoxen Kirche, behauptet, dass Putin unter dem Einfluss des Teufels steht und ihm die ewige Verdammnis droht, wenn er nicht umkehrt. Der heilige Mann nannte Putin den „neuen Kain“, nach der biblischen Figur, die ihren eigenen Bruder getötet hat.

NAHOST: Krieg zu Ende, Wohnungskrise bleibt IPS 15/09/2014

"Als die Bombardierung begann, bin ich mit meiner Familie zunächst in eine vom Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) geführte Schule geflohen, in der Hoffnung, dort sicher zu sein", erzählt Islam Abu Sheira aus Beit Hanoun, einer Stadt im Nordosten des Gazastreifens. Seit zwei Monaten hausen Abu Sheira und die Seinen in einem provisorischen Zelt auf dem Grundstück des Al-Shifa-Hospitals in Gaza-Stadt. Die Erinnerung an die Zerstörung seines Hauses und an die von Geschützfeuern begleitete Flucht treiben dem Mann in den Vierzigern die Tränen in die Augen.

Page: 1 2 3 4 5 6