print logo
  • Username:  
    Password:  

Search results RSS Feed

Gärtnern gegen die Einsamkeit Surprise - Switzerland 05/12/2016

Wer knapp bei Kasse ist, spart meist beim Essen. In den Basler Schlemmergärten pflanzen Armutsbetroffene deshalb Gemüse und Früchte an, die sie sich nicht leisten können – und ernten gleich den sozialen Anschluss mit, den sie sonst verpassen.

Vom Leben auf den Straßen von Dortmund Bodo - Germany 05/12/2016

Morgens um zehn öffnen die Wintercafés in unseren Anlaufstellen in Dortmund und Bochum. Was viele der Besucher, die hier ihren Kaffee trinken, gemeinsam haben, ist die Erfahrung, ein Leben ohne eigene Wohnung oder Rückzugsmöglichkeiten führen zu müssen. Manche unserer Gäste haben die Nacht im Freien verbracht. Wir haben mit ihnen über das Leben auf der Straße gesprochen.

Unsere Verkäufer: Christian Oberdellmann (Straßenkreuzer, Nürnberg, Deutschland) Strassenkreuzer - Germany 05/12/2016

Christian Oberdellmann ist ein Straßenkreuzer Verkäufer der ersten Stunde. Seit über 20 Jahren steht der heute 71-Jährige draußen und bietet das Magazin an. Erst in Nürnberg, seit zehn Jahren in Erlangen, abwechselnd und je nach Geschäftslage am Bahnhof und vor Thalia. Grade mal 50 war der gebürtige Brandenburger, als er seinen ersten Verkaufsausweis bekam – und er schwärmt von den Anfangsjahren. Heute dagegen wüchsen bei ihm vor allem die Rechnungen, klagt er – und neuerdings ein Bart, der bei seinen Kunden allerdings gut ankommt.

Unsere Verkäufer: Wayne Smith (StreetWise, Chicago, USA) StreetWise - USA 05/12/2016

Der in Cleveland geborene, ehemalige LKW-Fahrer Wayne Smith hat das Meiste von Amerika vom Komfort seines Fahrerhäuschens gesehen. Jetzt lebt er in Evanston, eine Stadt nördlich von Chicago, und verkauft seit vier Jahren StreetWise. Wayne ist ein Mann schlichter Genüsse, er spielt gerne Musik und hat immer ein freundliches Wort für seine Kunden übrig. Er sagt: "StreetWise ist perfekt - ich habe ein Produkt, ich verkaufe es und die Leute kaufen es. "

US-Veteranenjournalist Carl Bernstein: "Trumps Wahl ist für Amerika unglaublich gefährlich" Spare Change News - USA 05/12/2016

Carl Bernstein war maßgeblich an der Aufdeckung des Watergate Skandals, welcher 1974 Präsident Richard Nixon zum Rücktritt zwang, beteiligt. Im Gespräch mit Spare Change News nimmt er bei der Beurteilung von Trumps bevorstehender Präsidentschaft kein Blatt vor den Mund und nennt ihn "gefährlicher als McCarthy". Obwohl Berstein zuvor sehr kritisch gegen die Berühmtheitskultur, die Trump meisterhaft beherrscht, war, sagt er, dass es falsch wäre, die Mainstream-Medien für das Wahlergebnis verantwortlich zu machen. Stattdessen zeigt er mit dem Finger auf die sozialen Medien, die ultrarechtten Medien und Internetseiten wie beispielsweise The Drudge Report.

Breaking Camp: Erinnerungen von Freiwilligen aus dem Calais Dschungel Big Issue North - UK 05/12/2016

Mehr als ein Monat ist seit der offiziellen Schließung des Calais-Dschungels vergangen. Für die, die in dem Flüchtlingslager in Nordfrankreich lebten, sowie für die vielen Freiwilligen, bleibt nur noch die Erinnerung. The Big Issue North spricht mit vier englischen Freiwilligen, die sich an die guten und schlechten Erfahrungen im Lager erinnern."Sie sind die freundlichsten Menschen, die ich jemals getroffen habe. Sie geben dir etwas, obwohl sie nichts haben. Aber das verstehen die meisten Menschen nicht", erzählt der Lehrer Sally Kincaid über die Flüchtlinge.

Game of Thrones in Nordirland: das Geschenk, das "weiter schenkt" The Big Issue UK 05/12/2016

Andrew Burns vom The Big Issue unternahm vor kurzem eine Tour durch Nordirlands beeindruckende Sehenswürdigkeiten - die Kulisse für die TV Sensation Game of Thrones. Vor Ort spricht er mit den Menschen, die davon profitiert haben. Die Serie hat der Provinz £166 Millionen erwirtschaftet und alte Kluften überbrückt. "Grundbesitzer, Nachbarn, Gemeinden, Umweltbehörden - sie alle hatten Angst vor Game of Thrones. Jetzt lieben sie es, "erklärt Standortmanagerin Naomi Liston.

Abtreibungsrechte sind nach wie vor eine globale politische Frage Liceulice - Serbia 05/12/2016

Dieser Bericht von Tatjana Maksimović, geschrieben für das serbische Straßenpapier Liceulice, untersucht die kulturellen, religiösen und ethischen Gegebenheiten, die die Abtreibungsrechte in Serbien und den benachbarten Balkanstaaten geprägt haben. Die jüngsten Zahlen der Weltgesundheitsorganisation zeigen, dass jährlich etwa 22 Millionen illegale Schwangerschaftsabbrüche stattfinden, und jährlich mindestens 50.000 Frauen davon sterben.

Brasiliens Regenwald-wächter Reuters 05/12/2016

Der Amazonas ist fast doppelt so groß wie Indien und absorbiert schätzungsweise zwei Milliarden Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Dessen Erhaltung ist entscheidend für den Kampf gegen die globale Erwärmung. Beauftragte des brasilianischen Instituts für Umwelt und Erneuerbare Natürliche Ressourcen (Ibama) sind für die Erhaltung des Waldes innerhalb ihres Landes verantwortlich. Aufgrund der starken Rezession des Landes wurde Ibamas Budget um 30% gekürtzt, was weniger Operationen zur Folge hat. Dies ist beispielsweise dadurch ersichtich, dass Hubschrauber und Jeeps herumstehen, da es kein Geld für Benzin gibt, um sie zu benutzen. Reuters spricht mit Uiratan Barroso, eine regionale Strafverfolgungsbehörde und Teil von Ibama, die vor einem rasanten Anstieg der Abholzung warnt. "Die Holzfäller sind besser ausgestattet als wir", sagt er.

Während Asylsuchende Italiens Gerichte blockieren, spüren Beamte und Bewerber den Druck Reuters 05/12/2016

Aufgrund der stetig steigenden Anzahl der Migranten, die an der Küste Italiens seit 2013 ankommen, sind tiefe Risse im italienischen öffentlichen Dienst sowie dem Rechtssystem ersichtlich geworden - ca. 500.000, verglichen mit ca.119.000 in den drei Jahren davor. Jede Bewerbung landet auf den Schreibtischen von Beamten in einem Büro, welches sich in der Nähe von Roms Trevi-Brunnen befindet. Die Verzögerungen sind lang und die Regierung ist für das Versagen, der Verpflichtung der Straffung der Prozesse nicht nachzukommen, kritisiert worden. Reuters spricht mit Menschen in Rom auf beiden Seiten des Systems: diejenigen, die sich mit den vielen Bewerbungen beschäftigen, sowie den Menschen, die ängstlich auf die Entscheidung warten, die ihre Zukunft bestimmen wird.

Präsident-schaftswahlen in Gambia: "Tote Menschen wählen nicht", sagt ein Protestaktivist 05/12/2016

In den vergangenen zwei Jahrzehnten war ein Regimemerkmal des Präsidenten von Gambia, Yahya Jammehs, das Durchgreifen gegen Gruppen, die sich über Verletzungen der Menschenrechte aussprachen. Im vergangenen Monat haben sich Aktivisten gegen das Gesetz aufgelehnt, das ihre Versammlungsfreiheit beschränkt, und sind auf der Sitzung der Afrikanischen Kommission für Menschen- und Völkerrechte (ACHPR) in Gambias Hauptstadt Banjul zusammengekommen. Sie äußerten ernste Bedenken gegen die ständigen Angriffe auf politische Gegner im Vorfeld der Präsidentschaftswahl, die diesen Monat stattfindet. Die Veranstaltung fand vor dem Hintergrund der Worte des Präsidenten im Mai statt: "Lasst mich das böse Gesindel, das die Opposition genannt wird, warnen: Wenn ihr das Land destabilisieren wollt, dann werde ich euch neun Fuß tief begraben. "

Debatte in Indien über umstrittene Familienplanungs-methode IPS 05/12/2016

Die Verfügbarkeit von injizierbaren Kontrazeptiva für Frauen in Indien hat in dem Land eine intensive Debatte hervorgerufen. Die billigste Form des Verhütungsmittels wurde von der Regierung legalisiert und wird von der Weltgesundheitsorganisation unterstützt. Allerdings hat es Kritik von Befürwortern der Frauenrechte erhalten. Sie verweisen auf Nachweise, dass die langfristige Verwendung der Injektionen Menstruationsstörungen, Amenorrhoe und Demineralisierung der Knochen verursacht.

Erste Adresse Hinz&Kunzt bietet Hoffnung für Rumänen in Deutschland Hinz und Kunzt - Germany 28/11/2016

Immer mehr Obdachlose kommen aus Osteuropa. Hinz&Kunzt hat seine Arbeit darauf eingestellt. Wir haben inzwischen sogar eine rumänische Sozialarbeiterin.

Eine Mahlzeit für einen Euro in Salernos Sozialrestaurant Scarp de' tenis - Italy 28/11/2016

Das im Mai 2016 gegründete Sozialrestaurant Elpis, das Mahlzeiten für den symbolischen Preis von einem Euro anbietet, richtet sich mit seinem Angebot an Menschen, die in Schwierigkeiten sind oder an Einsamkeit leiden. Dabei gilt eine wichtige Regel: Man kann in diesem Restaurant maximal drei Monate essen.

Alleinerziehende Mutter skizziert ihren Weg aus der Obdachlosigkeit Street Sense - USA 28/11/2016

Konfrontiert mit der Wahl zwischen einem Leben mit einem gewalttätigen Partner oder einem Leben als Obdachlose, hat die junge Mutter Carla letzteres gewählt. Durch ihre Flucht vor ihrem gewalttätigen Peiniger fand sie Selbstbestimmung und Unabhängigkeit dank der strengen Bestimmungen, denen sie im Alternativ-Haus folgen musste: Die Unterstützung junger Mütter in Virgina, USA.

Unsere Verkäufer: Janick Webb (Street Roots, Portland, USA) Street Roots - USA 28/11/2016

Janick Webb, Verkäufer von Street Roots, erzählt von seinem Leben als Coach für ein Leben auf der Straße. Durch seine positive Einstellung bleibt er zuversichtlich, trotz schwächender körperlicher Schmerzen, die ihn oft ins Krankenhaus führen. Er sagt: „Ich bleibe positiv, indem ich zuerst die negativen Dinge anerkenne.“ „Schaffe diese Dinge aus dem Weg, und finde heraus, wie man die Dinge, die man ändern kann, ändern kann. Das Geld, welches er derzeit durch den Verkauf von Street Roots verdient, spart er für eine Wohnung in der fantastischen Stadt ‚Truth or Consequences‘ in New Mexico.

Stadt New York wird vom Interessenverband Obdachlosigkeit Philadelphia‘s verklagt wegen der Verweigerung von Obdachlosenrechten One Step Away - USA 28/11/2016

Der Interessenverband Obdachlosigkeit, eine gemeinnützige Organisation für juristische Leistungen in Philadelphia, verklagt die Stadt New York, weil diese sich weigern, einem Einwohner Philadelphis, der in New York City geboren wurde, eine Geburtsurkunde auszustellen. Der Verband erachtet die Weigerung der Stadt New York als nicht verfassunggemäß. Das Magazine One Step Away spricht mit dem Geschäftführer des Interessenverbands.

Auch nach 20 Jahren gibt Denver Voice den Obdachlosen eine Stimme INSP 28/11/2016

Die erste Ausgabe der Denver Voice wurde 1996 auf einer einzelnen Schreibmaschine erstellt. Mittlerweile ein Veteran im Netzwerk der Straßenzeitungen hat Denver Voice zwei Jahrzehnte mit Personalveränderungen und finanziellen Schwierigkeiten überstanden und bietet derzeit Beschäftigung für mehr als 4000 Menschen an. INSP blickt zurück auf den Weg der Zeitung, wenn diese 20 Jahre feiert, in denen sie geholfen haben, Obdachlose von den Straßen und in Arbeit zu bekommen.

Die Bungalow Friedhöfe Serbiens Reuters 28/11/2016

Von oben sieht die serbische Stadt Smoljinac wie jedes andere normale Wohngebiet aus. Wenn man näher hinsieht, dann erkennt man, dass die Gebäude speziell angefertigte Bungalows sind, in denen Verstorbenen gedacht wird. Innerhalb der gemütlichen Hütte sind möblierte Räume voller Kränze und Beerdigungsutensilien, unter denen die Familiengruften begraben sind.

Englisch lernen im Freiheitsdorf in Korea Reuters 28/11/2016

Die Grundschule von Daesungdong liegt in der entmilitarisierten Zone Koreas - einst vom ehemaligen US Präsidenten Bill Clinton als „der erschreckensten Ort der Erde“ beschrieben. Es ist genau dort, wo die 11jährige Lee Su-jin und ihre Klassenkameraden ihre Bildung erhalten. Trotz der politischen Spannung die über dem Freiheitsdorf liegt, sind die Plätze an der Schule in ganz Süd-Korea begehrt, da die Kinder dort die seltene Gelegenheit bekommen, Englisch von einem dort stationierten amerikanischen Soldaten zu lernen.

Page: 1 2 3 4 5 6 

Recently added