print logo
  • Username:  
    Password:  

Search results RSS Feed

Vollkontakt im Kreisverkehr Bodo - Germany 18/08/2014

Der letzte Samstag im Juli, 19 Uhr, in der Hockeyhalle in Essen-Frohnhausen herrscht Tropenhitze. Auf dem Feld stehen entschlossen aussehende Frauen auf Rollschuhen und in Schutzkleidung. Ihre Trikots tragen Namen wie „Bella Knockarella“ oder „Sassy Kickassy“. Zwei Halbzeiten lang wird es um Kraft, Dynamik, Taktik und ein komplexes Regelwerk gehen – und um das Sammeln von Punkten und blauen Flecken. Willkommen beim Roller Derby.

Foto-Essay: Internetsucht in China Reuters / INSP 18/08/2014

Auch in China verbringen immer mehr junge Menschen immer mehr Zeit online. Ihre Eltern machen sich Sorgen, dass ihre Kinder vom Internet abhängig werden könnten. Diese Woche werfen wir in unserem Foto-Essay einen Blick auf das Qide Education Centre, ein Bootcamp in Peking, das Jugendliche mit militärischen Methoden von ihrer Internetsucht kurieren soll.

Unbekannte Soldaten The Big Issue UK 18/08/2014

Während der Grabungsarbeiten für eine Kläranlage in Frankreich stieß ein Arbeiter 2009 plötzlich mit seinem Bagger auf einen Schädel. In den kommenden zwei Tagen wurden die sterblichen Überreste von 15 britischen Soldaten entdeckt, die im zweiten Weltkrieg umgekommen waren. Im März dieses Jahres gab das britische Verteidigungsministerium bekannt, dass es zehn der Männer identifizieren konnte und es gelungen war, auch die Umstände ihres Todes aufzuklären. Mehr als 950.000 Soldaten aus Großbritannien und dem Commonwealth wurden zwischen 1914 und 1918 getötet. 300.000 von ihnen liegen immer noch in namenlosen Gräbern in Europa. Steven MacKenzie vom „Big Issue UK“ berichtet, wie es gelungen ist, die Gebeine der Soldaten 100 Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs zu identifizieren.

Das Lied der Straße Real Change - USA 18/08/2014

Jeden Frühling seit 2007 heuert die amerikanische Stadt Seattle in Washington Straßenmusiker an, um in den Parks in der Innenstadt zu spielen. Dadurch sollen diese Orte, die eine hohe Kriminalitätsrate aufweisen, sicherer und belebter werden. Die Straßenkünstler verdienen dabei zwar nicht viel Geld, aber das scheint sie nicht zu stören. Einer von ihnen sagt: „Zehntausend Jahre später werden hier immer noch Menschen sitzen und Instrumente spielen - und sie werden immer noch das Wesentliche im Leben genießen wollen.“ Hart Horner vom Straßenmagazin „Real Change“ spricht mit einigen der 25 Musiker aus dem Programm, die für Touristen, Angestellte in der Mittagspause und die Obdachlosen spielen, die im Park schlafen.

Die falsche Antwort auf Kanadas Drogenkrise Megaphone - Canada 18/08/2014

In der Downtown Eastside in Vancouver geht die Zahl der Drogentoten zurück. Das ist einem Programm für Ersatzdrogen, dem Training von Konsumenten im Bereich lebensrettender Drogen, die die Wirkung einer Überdosis umkehren können, und offiziell beaufsichtigten Injektionsstuben zu verdanken. In anderen Städten Kanadas jedoch steigt die Zahl der Drogentoten: Zwischen 1000 und 2000 Menschen sterben jedes Jahr. Die Regierung führt einen moralistischen Kampf gegen die Drogen, der an anderen Orten auf der Welt schon keine Wirkung erzielt hat. Garth Mullins berichtet für „Megaphone“.

Im roten Bereich Megaphon - Austria 18/08/2014

In Graz sind 350 Frauen als Sexdienstleisterinnen registriert. Die Besteuerung der Prostitution ist seit 1. Juli neu geregelt: Einige Frauen müssen nun Lohnsteuer zahlen, mehr Rechte haben sie nicht.

Wen töten US-Drohnen in Afghanistan? The Bureau of Investigative Journalism 18/08/2014

Afghanistan ist das Land der Welt, das am meisten unter Beschuss von Drohnen steht: Mehr als 1000 Angriffe wurden in den vergangenen 13 Jahren gezählt. Trotzdem gibt es keine öffentlich zugängliche Statistik, die zeigt, wann und wo die Angriffe stattfanden oder wen sie getötet haben. Sogar von Amerikas geheimen Aktionen in Pakistan, Jemen und Somalia ist mehr bekannt als darüber, welche Folgen der Einsatz von Drohnen in Afghanistan hat. Alice K Ross vom Büro für investigativen Journalismus (Bureau of Investigative Journalism), einer Nonprofit-Organisation aus Großbritannien, berichtet darüber, warum die Berichterstattung in den westlichen Medien die zivilen Opfer übersieht, die durch die Drohnenangriffe in Afghanistan ihr Leben verlieren.

Flieg Fido zum Mond Reuters 18/08/2014

Eine Firma aus Texas, USA, hat ein einzigartiges Angebot: Trauernde Haustierbesitzer können die Überreste ihrer Lieblinge in eine Kapsel einschließen und ins Weltall schießen lassen. „Celestis Inc.“ bietet diesen Service für Menschen schon seit 1997 an. Jetzt können auch Haustierbesitzer das Angebot in Anspruch nehmen. Sie können entscheiden, ob die Asche ihrer Haustiere in einer Urne in die Umlaufbahn geschossen werden soll, ob sie mit einem kommerziellen Flug mit ins All genommen wird oder für 12.500 US-Dollar auf dem Mond landen soll.

Der griechische Milch-Krieg Reuters 18/08/2014

Die Wirtschaftskrise in Griechenland hat den Verwaltungsapparat des Landes als eines seiner größten Probleme entlarvt - er erstickt jede Kreativität, fördert Korruption und hemmt die ganze Wirtschaft. Milchbauern versuchen jetzt, dieses System zu umgehen, indem sie den Kunden ihre Milch einfach direkt aus dem Automaten verkaufen. Tatsächlich ist es vielen gelungen, ihre Milch viel billiger zu verkaufen und gleichzeitig den Profit zu erhöhen - einfach indem sie die Zwischenhändler umgehen. Die Bewohner der Stadt Larisa haben sich schon bis zu einer halben Stunde an den neuen Maschinen angestellt, um Geld zu sparen und die örtlichen Bauern zu unterstützen.

CHILE: Erstes Solarwärme - kraftwerk soll ab 2017 Strom liefern IPS 18/08/2014

In der nordchilenischen Atacama-Wüste entsteht zurzeit das erste Solarwärmekraftwerk Lateinamerikas. Chile hofft damit die Folgen einer Energiekrise abzumildern, die die ohnehin schon hohen Energiekosten weiter zu steigern droht. Das Energieangebot müsse erhöht werden, damit die Preise sinken könnten. Zugleich sei es wichtig, erneuerbare Energien zu fördern.

KENIA: Gefährliche Jobs für junge Leute – Der Sandbergbau in Rhonda IPS 18/08/2014

Der 22-jährige Allan Karanja hat einen gefährlichen Job: Er arbeitet im Sandbergbau in Rhonda, einem Gebiet in der Nähe des Nakuru-Nationalparks in Kenias Rift-Valley-Region. "Der Hunger treibt uns in die Sandminen", meint er. Wer in den Sandgruben arbeitet, ist mit einem Handtuch und einem Brecheisen ausgerüstet. Schutzhelme gibt es nicht. Immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen, etwa wenn die instabilen Wände einstürzen. "Ich habe schon viele Kumpel sterben sehen", bestätigt Karanja.

Und plötzlich ist Krieg Surprise - Switzerland 04/08/2014

Syrien, Tahrir in Kairo, Taksim in Istanbul – der ukrainische Journalist Aleksandar Sibirtsev aus Odessa berichtete als Kriegsreporter von den Brennpunkten des Weltgeschehens. Bis plötzlich vor seiner Haustür die Gewalt eskalierte. Exklusiv für Surprise blickt er auf sein Leben in der Ukraine zurück und fragt sich, wie es so weit kommen konnte.

Immer nur Heimspiel - Fußball hinter Gittern Bodo - Germany 04/08/2014

Unangenehmer Nieselregen. Den Spielern auf dem Feld ist das in diesem Moment egal. Sie sind schon eingetaucht in das Spiel. Schnell, actionreich. Scheinbar ein Fußballspiel, wie es am Wochenende überall stattfindet. Aber nur scheinbar. Denn einiges ist anders bei der SG Iserlohn. Sport im Knast ist keine Seltenheit. In der Jugendvollzugsanstalt Iserlohn allerdings hat er seit über 20 Jahren einen herausragenden Stellenwert.

Götz Widmann: «Männer haben das Herz eines Hundes» Surprise - Switzerland 04/08/2014

Der Liedermacher Götz Widmann provoziert und berührt seit 20 Jahren mit seinen so frechen wie einfühlsamen Songs. Saufen und Kiffen, Sex und Liebe sind seine Themen – und seit Neuestem auch Berndeutsch. Ein Gespräch über Erfolg, das Niedere am Mann und das Leben als Deutscher in der Schweiz.

Hilfe für Irlands Obdachlose Ireland's Big Issue 04/08/2014

„Im Phoenix Park wurde ein wohnungsloser Mann in seinem Zelt lebendig verbrannt. Das hat hier jeden erschüttert. Da dachten wir, dass wir selbst etwas tun sollten, anstatt nur Spenden zu sammeln, die wir an jemand anderen weitergeben.“ In der irischen Hauptstadt Dublin schlafen jede Nacht Dutzende Menschen auf der Straße. Darunter sind auch Familien mit Kindern. Jetzt aber tut eine Wohltätigkeitsorganisation alles, was sie kann, um sicherzustellen, dass diese Menschen Essen, Kleidung und Schlafsäcke bekommen. 120 Freiwillige engagieren sich für „Inner City Helping Homeless“ (ICHH). Sie sind nachts auf den Straßen unterwegs, sprechen die Obdachlosen an, leisten erste Hilfe und verteilen Essen und Kleidung, die die Öffentlichkeit gespendet hat. Jennifer May von „Ireland’s Big Issue“ hat eine Nacht mit den ehrenamtlichen Helfern von ICHH verbracht. Sie sieht das wahre Gesicht der Obdachlosigkeit, die weitgehend unsichtbar ist: Nicht nur Alkoholiker und Drogenkonsumenten schlafen auf der Straße, sondern auch ganze Familien mit Kindern.

Wer hat den Stummfilmstar Thelma Todd ermordet? Ireland's Big Issue 04/08/2014

Thelma Todd wurde während der Stummfilm-Ära in den 1920ern/30ern berühmt. Sie arbeitete mit Legenden wie Buster Keaton, Laurel und Hardy und den Marx Brothers zusammen. Insgesamt spielte sie in 119 Filmen mit. Ihre Karriere endete tragisch: Todd wurde unter mysteriösen Umständen eines Morgens tot in ihrem Auto gefunden. Sie war erst 29 Jahre alt. Sofort wurde wild über ihr Schicksal spekuliert: Die Presse rätselte, ob sie Suizid begangen hatte, von Gangstern ermordet oder von ihrem Liebhaber, dem Regisseur Roland West, getötet worden war. Christine Smith versucht, das Geheimnis für „Ireland’s Big Issue“ zu lösen.

Interview mit Rosanne Cash: „The River And The Thread“ The Big Issue in the North - UK 04/08/2014

„So sehr ich das Vermächtnis meines Vaters in Ehren halte - es ist auch eine Last, die mich zum Teil sehr bewegt“, sagt Rosanne Cash. Die gefeierte Musikerin, Autorin und Fotografin ist die Tochter des legendären Johnny Cash. Obwohl sie nicht gerne mit ihrem berühmten Vater verglichen wird, ist die Idee zu Rosannes neustem Album, „The River And The Thread“ aus einem Projekt heraus entstanden, das sehr viel mit ihm zu tun hat: Das Haus, in dem er aufwuchs, soll restauriert werden. Mit Kevin Bourke vom „Big Issue in the North“ spricht sie über die Ausflüge zum alten Haus ihres Vaters, die ihr Album inspiriert haben.

Die Neudefinition von „Bitch“ Street Roots - USA 04/08/2014

Andi Zeisler hat „Bitch“ mitbegründet - ein vierteljährlich erscheinendes Magazin aus Portland, Oregon (USA), das nicht auf Gewinn ausgerichtet ist und die Popkultur aus einem feministischen Blickwinkel heraus betrachtet. Zeisler und Lisa Jervis gründeten die Zeitung 1996. Die Auflage des Magazins, an dem nur Ehrenamtliche beteiligt waren, betrug damals 300 Exemplare. Heute ist „Bitch“ international, die Auflage ist auf 50.000 Exemplare gestiegen. In einer Zeit, in der viele Printerzeugnisse große finanzielle Schwierigkeiten haben oder pleite gehen, ist das eine großartige Leistung. Zeisler - eine Popkultur-„Bitch“ wie sie im Buche steht - spricht mit Sue Zalokar von „Street Roots“ über Probleme, mit denen sich der moderne Feminismus auseinandersetzen muss. Dazu gehört ein Urteil des US Supreme Courts, das laut Zeisler die Fortpflanzungsrechte von Frauen beeinträchtigt.

Der neue Doctor Who The Big Issue Australia 04/08/2014

Peter Capaldi wurde als der vorlaute, unflätige Spin-Doctor Malcolm Tucker in der britischen Politsatire „The Thick Of It“ bekannt. Jetzt steht der schottische Schauspieler vor der Rolle seines Lebens: Er wird in der gleichnamigen BBC-Hitserie die Rolle des zwölften „Doctor Who“ übernehmen. Die Sendung erzielt seit 1963 Top-Quoten. Anthony Morris vom „Big Issue Australia“ verfolgt die Karriere des bekennenden „Doctor Who“-Fans, der jetzt seinen Kindheitstraum lebt.

Untersuchung findet Beweise für Organhandel im Kosovo-Krieg Reuters 04/08/2014

Eine von der EU geleitete Untersuchung hat ergeben, dass Guerillakämpfer während des Kosovo-Krieges (1998 - 99) gefangenen Serben Organe entnommen haben. Die Untersuchung zeigt, dass serbische Gefangene ermordet wurden, um ihre Organe zu entnehmen und auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Auch wenn die Beweise und die Zahl der Fälle nicht für ein Gerichtsverfahren ausreichen, könnte es sein, dass andere Aspekte der Untersuchung dazu führen, dass sich ehemalige Führer der … im kommenden Jahr wegen Kriegsverbrechen an Roma und Serben verantworten müssen. Andere Verbrechen hochrangiger Mitglieder der UÇK („Befreiungsarmee des Kosovo“), wie Massaker und „Verschwindenlassen“, haben schließlich zu den „ethnischen Säuberungen“ geführt, die große Teile der Serben und Roma betrafen. Dafür gibt es laut den Ermittlern genug Beweise, um ein Verfahren einzuleiten. Hashim Thaçi, Premierminister des Kosovo und selber ehemaliger Führer der UÇK, hat die Anschuldigungen bestritten.

Page: 1 2 3 4 5 6