print logo
  • Username:  
    Password:  

Search results RSS Feed

Verkäufer im Rampenlicht: Herr Oh (The Big Issue Korea, Seoul) The Big Issue Australia 02/03/2015

Herr Oh - auch bekannt als “Killer-Smile (tödliches Lächeln)”- wurde obdachlos nachdem sein Familienbetrieb scheiterte und er keine Arbeit mehr fand. In den letzten vier Jahren hat er die Zeitschrift The Big Issue Korea in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul verkauft. Vor kurzem traf Patrick Witton, Redakteur der Big Issue Australia, Herrn Oh und erfuhr, wie der Verkauf des Magazins diesem dabei half ein Zuhause zu finden und sich wieder seiner Familie anzunähern.

SRI LANKA: Lieber im Meer als in der Armut versinken IPS 02/03/2015

Die meisten in Australien Asyl suchenden Srilanker werden nach einer langen und gefährlichen Odyssee in die Heimat deportiert. Sie sind Opfer der 'Operation Souveräne Staatsgrenzen', die der australische Regierungschef Tony Abbott nach seiner Wahl im September 2013 eingeführt hatte. Seither wurden mindestens 15 Boote vom Militär gestoppt und nach Indonesien und Sri Lanka zurückgeschickt. Im letzten Jahr gelang es lediglich einem einzigen Boot, die Küste Australiens zu erreichen.

DNA-Tests als Waffe gegen den illegalen Elfenbeinhandel IPS 02/03/2015

Das internationale Netzwerk gegen den illegalen Wildtierhandel TRAFFIC nutzt im Kampf gegen Wilderei neuerdings die Möglichkeiten der modernen Medizin. So können DNA-Analysen dabei helfen, die Herkunft illegal gehandelter Elfenbeinprodukte zu ermitteln. Wegen der hohen Nachfrage nach Elefantenstoßzähnen werden jedes Jahr hunderte der bedrohten Dickhäuter niedergemetzelt.

Heute Huhn? Fiftyfifty - Germany 02/03/2015

Der Künstler Tronje Thole van Ellen hat eine Graphic Novel gezeichnet, in der er kurz und bündig darstellt, wie deutsche Fleischkonzerne afrikanische Geflügelbauern ruinieren. Wir zeigen Ausschnitte der Geschichte.

Liebe ohne Sex HEMPELS - Germany 02/03/2015

Die 23-jährige Buffy hat noch nie in ihrem Leben Sex gehabt und will auch keinen. Sie gehört zu dem kleinen Teil der Bevölkerung, der asexuell ist. Häufig erfahren diese Menschen wenig Verständnis für ihre besondere Situation.

Morgen ist auch noch Zeit Megaphon - Austria 02/03/2015

Selbstdisziplin? Laut Studien erledigt jede/r Fünfte wichtige Aufgaben lieber „später“. Wer Wichtiges aufschiebt, ist aber nicht faul, sondern hat andere Charakteristika, sagen Psycholog/innen über das Phänomen Prokrastination.

ZUCKER IM BLICKPUNKT: Die bittersüße Wahrheit hinter der Zuckerindustrie The Big Issue Australia 02/03/2015

Schädlich, giftig, tödlich – in den letzten Jahren hat der Zucker alles andere als süße Kommentare auf sich gezogen, einschließlich dem australischen Indie-Dokumentationshit „That Sugar Film“. 2014 schlug die Weltgesundheitsorganisation vor, den empfohlenen Zuckerbedarf zu halbieren. Aber was ist mit der Industrie, die ihn produziert? Australien ist mit seinen ca. 4000 Zuckerrohrfarmen im Norden, die der lokalen Wirtschaft ungefähr $1.5-$2 Milliarden einbringen, einer der weltgrößten Zuckerexporteure. Greg Foyster besucht die australische Zuckerstadt Bundaberg um zu untersuchen, welche Auswirkungen, wenn überhaupt, die aktuelle Kontroverse auf die Industrie hat.

Fußballturnier in Kairo hilft Kindern, die in Armut leben, sich neue Lebensziele zu setzen INSP 02/03/2015

Ein Wohltätigkeits-Fußballturnier für benachteiligte Kinder auf der ganzen Welt wird im August in Kairo, Ägypten stattfinden. Unterstützt von einigen der größten Fußballstars des mittleren Ostens wird das Sommerevent, das in Kairos Innenstadium stattfinden wird, acht Teams von Jungen im Alter von 14-15 Jahren zusammenbringen. SATUC, der Wohltätigkeitsverein hinter dem Event, glaubt, dass es neue Möglichkeiten schaffen und neue Hoffnung im Leben von Kindern, die aus einigen der schwierigsten städtischen Gebieten der Welt kommen, wecken wird. Colin Donald berichtet für INSP.

Amerikanische Schüler stellen obdachlosen Frauen kostenlose Tampons und Binden zur Verfügung Street Roots - USA 02/03/2015

Die Menstruation ist ein natürlicher und regelmäßig auftretender Bestandteil im Leben der meisten Frauen. Aber für diejenigen unter ihnen, die obdachlos sind, kann es schwieriger sein, eine Binde oder ein Tampon zu bekommen als Nahrung oder ein Paar neue Socken. Fehlender Zugriff auf Produkte für die Menstruation kann dazu führen, dass weniger sichere Alternativen verwendet werden, wie z. B. Papiertücher, Waschlappen und sogar Socken, und diese Artikel werden oft länger als vorgesehen verwendet. Als Lösung hat eine Gruppe von High-School-Schülern Camions of Care ins Leben gerufen, einen kostenlosen Service, der Hygienartikel für Frauen, die auf den Straßen von Portland, Oregon leben, kostenlos anbietet. Seit Dezember 2014 wurden mehr als 350 Care-Pakete verteilt.

Steve Earle singt den Blues The Contributor - USA 02/03/2015

Die Amerikanische Musikikone und Songschreiber-Legende Steve Earle spricht mit The Contributor über sein neues Album Terraplane, seine Liebe zum Blues und darüber, wie man Songs für Frauen schreibt. „Ich komme aus einer goldenen Ära des Rock und Pop, als die Musik etwas ganz Besonderes war; sie war wirklich lebendig und hat dich mitgerissen. Wenn man dabei war, ist es schwer, damit aufzuhören.”, sagt Earle.

Fotoserie: Wiedervereinigung und Freikauf Reuters 02/03/2015

In einem Lager für vertriebene Rohingya-Muslime in Westmyanmar suchen die Einwohner „Internethütten” aus Bambus auf, wo sie mit ihren Verwandten kommunizieren können, die das Land verlassen haben und vor der Gewalt geflohen sind, die 2012 zu 200 Toten führte und mehr als 140.000 obdachlos machte. Während einige sicher ankommen werden andere gegen Lösegeld in Dschungelcamps in Thailand oder Malaysia von Menschenhändlern als Geißeln genommen, die auf die Menschen in den Booten und die Familien, die sie zurücklassen, lauern. Reuters berichtet mit einer beeindruckenden Auswahl von Fotos, die von Reuters-Fotograf Minzayar gemacht wurden.

Antworten auf Matheaufgaben in der Schule sind nur einen Scan entfernt mit kroatischer App Reuters 02/03/2015

Ein kroatischer Computerexperte hat eine kostenlose App entwickelt, die mathematische Gleichungen einscannt und löst. PhotoMath wurde seit seiner Markteinführung im Oktober mehr als 11 Millionen Mal heruntergeladen und wird inzwischen von ca. 1.5 Millionen Nutzern pro Monat verwendet. Der Entwickler hat viele E-Mails von dankbaren Schülern, Eltern – und sogar Lehrern – erhalten. „Als Hilfsmitttel für Schüler, um ihre Arbeit zu überprüfen, steht die App außer Konkurrenz ... es ist viel wahrscheinlicher, dass sie sich auf eine elektronische Methode verlassen“, sagte ein britischer Lehrer.

ZUCKER IM BLICKPUNKT: Australischer Schauspieler im Zuckerrausch durch fettarme „gesunde“ Nahrung Reuters 02/03/2015

Schädlich, giftig, tödlich – in den letzten Jahren hat der Zucker alles andere als süße Kommentare auf sich gezogen, einschließlich dem australischen Indie-Dokumentationshit „That Sugar Film“. 2014 schlug die Weltgesundheitsorganisation vor, den empfohlenen Zuckerbedarf zu halbieren. Aber was ist mit der Industrie, die ihn produziert? Australien ist mit seinen ca. 4000 Zuckerrohrfarmen im Norden, die der lokalen Wirtschaft ungefähr $1.5-$2 Milliarden einbringen, einer der weltgrößten Zuckerexporteure. Greg Foyster besucht die australische Zuckerstadt Bundaberg um zu untersuchen, welche Auswirkungen, wenn überhaupt, die aktuelle Kontroverse auf die Industrie hat.

Endlich wieder da HEMPELS - Germany 23/02/2015

Vor 27 Jahren hatten sie jeden Kontakt zueinander verloren, als die damals fünfjährige Madlen Warkentin mit den Eltern aus der DDR in den Westen übersiedeln durfte, während ihr bereits erwachsener Halbbruder Jörg zurückbleiben musste. Jetzt hat sie ihn wiedergefunden – über einen Bericht in HEMPELS, in dem Jörg als einer unserer Lübecker Verkäufer vorgestellt wurde. Eine Geschichte fast wie ein Märchen.

Die Zwischenstation Hinz und Kunzt - Germany 23/02/2015

Mehr als 500 Flüchtlinge erreichen monatlich Hamburg. Die meisten stammen aus Syrien. Fast alle kennen den Mailänder Hauptbahnhof. Denn der ist Dreh- und Angelpunkt für die Weiterreise gen Norden. Jonas Füllner (Text) und Mauricio Bustamante (Fotos) haben den Bahnhof besucht, der sich für viele Flüchtlinge zu einer Art Tauschbörse auf der Suche nach Hilfe und Schleppern entwickelt hat.

Tinder: wisch und weg Surprise - Switzerland 23/02/2015

Wisch nach links für «gefällt mir», Wisch nach rechts für «gefällt mir nicht» – so einfach funktioniert daten mit der amerikanischen App Tinder. Auch bei den jungen Erwachsenen in der Schweiz trifft sie damit einen Nerv. Unsere Autorin hat den Selbstversuch gewagt.

Sex im Alter ist ein Tabu Megaphon - Austria 23/02/2015

Mehr als die Hälfte der über 70-Jährigen hat den Wunsch nach Sex. In der Steiermark startet nun ein Pilotprojekt zu Sexualität in Seniorenheimen.

Vier Männer und eine Mission 23/02/2015

Die Surprise-Verkäufer Ruedi Kälin, Peter Conrath, Markus Thaler und Ewald Furrer sind von Aarau bis Chur in fliegendem Wechsel unterwegs. Sie decken als Viererteam mehrere Standplätze ab und organisieren sich nicht nur selbst, sondern arbeiten auch stetig an der Verbesserung ihrer Verkaufsmethoden. Ein Gespräch über streng getaktetes Verkaufen und die gekonnte Analyse von Verkaufszahlen.

Katzen beherrschen das Internet ! The Big Issue UK 23/02/2015

Katzen im Internet: damit hatte man früher ein paar Minuten der Mittagspause verschwendet. Aber heutzutage sind Ninja Cat, Lil BUB, Grumpy Cat und ihre haarigen Katzenkollegen auf YouTube Millionen Dollar wert. Und sie schicken sich an, nach der virtuellen auch die reale Welt zu übernehmen. Die erste Katzenmesse fand in Los Angeles statt und Festivals für Internetvideos von Katzen werden weltweit ausgerichtet. Vicky Carrol von The Big Issue (GB) traf den Künstler, der die erste große Katzensensation auf Youtube (Keyboard Cat) erfand sowie die Organisatoren dieser Festivals um herauszufinden, warum wir nun alle Sklaven dieser putzigen Kätzchen sind.

In grossen Stil wohnen in Vancouver, um Geld zu sparen Megaphone - Canada 23/02/2015

Vancouver ist teuer: die Mieten auf dem Wohnungsmarkt sind für viele Leute nicht mehr erschwinglich. Deshalb nehmen nun innovative Mietergemeinschaften die Sache selbst in die Hand. Sie legen Ihr Geld zusammen und mieten riesige Villen in den Vororten der Stadt, wo sie in großen Wohngemeinschaften leben und so Kosten sparen. Könnten solche Übergrößen- WGs ein Modell für Mieter in ganz Nordamerika sein ? David P. Ball von Megaphone findet es heraus.

Page: 1 2 3 4 5 6 

Recently added