print logo

Search results

Veterinärmedizin: tierlieb und teuer Surprise (Switzerland) 07/02/2019

Akupunktur, Hüftprothesen, Chemotherapie: Was für Herrchen und Frauchen gut ist, kann Fido und Mimi nicht schaden. Wertschätzung des Tieres, Eigennutz der Halter oder Ausdruck einer verdrehten Realität? Ein Besuch am Zürcher Tierspital.

Stimmen weltweit: Supermächte Street News Service 07/02/2019

Der Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Hu Jintao in den USA hat den wachsenden Einfluss aufkommender Wirtschaftsmächte wie China, Indien und Brasilien unterstrichen. Das Bruttoinlandsprodukt von China ist im Jahr 2010 um 10.3% gewachsen – schneller als vorhergesagt. Daher wird China wahrscheinlich die USA als weltgrößte Wirtschaftsmacht irgendwann in den kommenden zehn Jahren überholen. Darüber hinaus ist die Einwohnerzahl Chinas als auch Indiens bei weitem größer als die der USA.

Verkäufer Weltweit im Rampenlicht: Young-Cheol Kim The Big Issue Korea Street News Service 07/02/2019

Als Young-Cheol Kim, ein koreanischer Big Issue-Verkäufer, während des Trainings für die Fußballweltmeisterschaft einen Knochenbruch erlitt, zeigten sich seine Stammkunden besorgt. Die Abwesenheit des „Big-Pan“ (koreanischer Slang für einen Big Issue-Verkäufer) wurde an der Express Terminal U-Bahnstation in Seoul durchaus bemerkt. Jetzt ist Young-Cheol zurück – allerdings verkauft er den Big Issue vom Rollstuhl aus. Seinen Stammkunden aber versichert er, dass er seinen Gipsverband in neun Wochen los sein wird.

'Grünes' Design für flutsichere Dörfer – Architekten reagieren auf Klimakrise IPS 31/01/2019

Im Kampf gegen die Folgen des Klimawandels hat die Dänin Johanna Ferrer Guldager den Prototyp eines Dorfes entworfen, das Menschen auf den Philippinen Schutz vor den immer häufiger auftretenden Stürmen und Überschwemmungen bieten soll.

Vorfahrt für Wasserwege – Als günstiges Transportnetz noch zu wenig genutzt IPS 31/01/2019

José Alex de Oliva hat einen Traum. Nach Ansicht des Chefs der brasilianischen Behörde für die Binnenschifffahrt (ANTAQ) bietet ein gut erschlossenes, von Venezuela bis Argentinien, vom Orinoco bis zum Rio de la Plata reichendes Wasserwegenetz eine kostengünstige Alternative zu Südamerikas aufwändigen Fernstraßen und Eisenbahnschienen. Der Brasilianer wirft den zuständigen Regierungsbehörden seines Landes, der mächtigen Lobby der Energiewirtschaft und bestimmten Interessengruppen vor, aus Ignoranz das Transportpotential der großen brasilianischen Ströme zu vernachlässigen.

Entbehrliche Entwicklungshilfe: HelferInnen als wandelnde Bankomaten «Meine Uni war das Karenni-Camp» Augustin (Austria) 31/01/2019

Gabriele Schaumberger setzt sich nicht erst seit der «Safran-Revolution» vom September 2007 in Burma für unterdrückte Minderheiten ein. Im Norden Burmas lebt ein großer Teil der Karenni, eine «Minderheit» von ungefähr neun Millionen Menschen – darunter auch die «Long Necks», mit deren Schönheit oft im Hochglanzgroßformat für Thailands Tourismus geworben wird. 1996 hatte Gabriele Schaumberger erstmals das Karenni-Flüchtlingscamp Mae Surin besucht, eine große Siedlung oben in den Bergen an der Thai-Burma-Grenze, die damals noch einem versteckten Paradies glich. Anfang 2005 kehrte sie dorthin zurück, um in einem Karenni-Safe-House einen Schulbetrieb aufzubauen. Im Dezember war Gabriele Schaumberger wieder im thailändischen Grenzgebiet unterwegs. Vor ihrer Abreise sprach sie mit dem Augustin.

Rapper Okma im Porträt «Ich will die Fesseln sprengen!» Augustin (Austria) 31/01/2019

Markus Samek alias Okma macht nicht nur vor, wie man trotz Behinderung Barrieren überwindet und ehrgeizige Ziele verfolgt. Zusammen mit Bandkollegen Relups zeigt er zudem, dass Hip-Hop auch heute noch vernachlässigte gesellschaftliche Probleme thematisieren kann.

«Allah und der Regenbogen»: Interview mit Autorin Ulrike Karner So jung und schon so sündig Augustin (Austria) 31/01/2019

Das türkische Mädchen Ebru trifft in der Schule auf Lena, die in einer «Regenbogenfamilie» mit zwei Müttern aufwächst. Von diesem Vorbild beflügelt, verliebt sich Ebru in ein Mädchen aus ihrer Schule, die ihre Gefühle auch erwidert. Konflikte mit Ebrus strenggläubiger Familie sind vorprogrammiert, das junge Mädchen gerät dadurch in eine schwere Krise. Im Augustin-Interview erzählt die Autorin, die im Brotberuf als Psychologin in einer Beratungsstelle für Jugendliche tätig ist, warum sie dieses brisante Thema für ihr erstes Buch wählte.

Nigeria heißt Hölle – und Steyr ist kein Paradies «They make you crazy» Augustin (Austria) 31/01/2019

Den Kummer für die ganze Welt spürt und trägt der junge, tapfere Dennis Maklele auf seinen Schultern, und er ist zu groß für ihn. Als Verkäufer der oberösterreichischen Straßenzeitung «Kupfermuckn» liebte er es, mit seinen Kunden zu scherzen. «Das ist das Leben, das ich mag und führen will», sagt er. Der Augustin besuchte ihn auf der Psychiatrie in Steyr.

Der Glaube an das Gute zieht die Menschen in die Stadt Strassenkreuzer (Germany) 31/01/2019

Josef Weber, Chef des Nürnberger Stadtplanungsamtes, überlegt, wie Großräume in Zukunft für Hunderttausende lebenswert gestaltet werden können

Fettarme Nahrung ist heute teurer als fettreiche Strassenkreuzer (Germany) 31/01/2019

In den Augen der Weltgesundheitsorganisation ist es eine „weltweite Epidemie“: die Zunahme der Fettleibigkeit, der sogenannten Adipositas. Immer mehr Menschen haben einen Body Mass Index (BMI) über 30 und wiegen damit deutlich zu viel; in Bayern inzwischen jeder achte Erwachsene. Männer sind insgesamt häufiger betroffen als Frauen. Dr. Herbert Muschweck, Chefarzt der Abteilung für Gastroenterologie am Klinikum Nürnberg und am Krankenhaus Altdorf, berichtet im Interview von seinem Team aus Medizinern, Psychologen und Sozialarbeitern, das sich nur um Adipositas-Patienten kümmert – und von einem OP-Tisch, der schon 180 Kilo verkraftet.

Prinz Williams Story kurbelte weltweit den Verkauf von Strassenzeitungen an. Street News Service 31/01/2019

„Strassenzeitungen inspirieren mich“, schrieb Prinz William in seiner persönlichen Nachricht an den Strassenzeitungen Service. Vier Worte, die eine große Wirkung auf das Leben tausender obdachloser Verkäufer hatte.

Haiti in Zeiten der Cholera Megaphon (Austria) 31/01/2019

Vor ort: Erdbeben, Cholera, Wahlbetrug. Wie lebt es sich in einem Land, das aus den Negativschlagzeilen gar nicht mehr herauszukommen scheint? Aus dem Leben einer Caritas-Mitarbeiterin.

Stimmen der Straße in Russland Put Domoi (Russia) 31/01/2019

Obdachlose in St. Petersburg müssen im Vergleich zu den meisten anderen Straßenzeitungs- verkäufern sehr schwierige Bedingungen meistern. Temperaturen bis minus 15 Grad machen das Leben auf der Straße zu einem großen Kampf. Die Straßenzeitung Put Domoi hilft den Verkäufern aus der Armut, und Workshops für kreatives Schreiben ermöglichen ihnen, ihre Geschichten zu teilen.

Drama, Zerstörung und das Schicksal eines Flügels The Big Issue Australia 31/01/2019

Für zwei Tage im Januar endete die steile Straße vor meinem Haus im Brisbane River. Normalerweise überblicke ich von dort einen Kilometer Wildnis; und sonst muss ich laufen, um den Blick auf einen Fluss genießen zu können. Aber für diese zwei Tage kam der Ausblick zu mir. Die braunen Fluten brachten Erinnerungen daran, was die Menschen weiter flussaufwärts verloren hatten.

In Serbien kann ein Sohn auch eine Tochter sein Liceulice (Serbia) 31/01/2019

„Heute brauche ich nichts, mein Sohn“, sagt Mici, obwohl ich eine Frau bin, und lächelt mir zu, eine Bierflasche in der rechten Hand. Auf den Nägeln hat sie immer noch Reste des dunkelroten Nagellacks, den ich vor einem Monat gekauft habe. Ich bemerke, wie sie mit den Fingern ihrer verkrüppelten linken Hand vorsichtig das Etikett von ihrer Bierflasche pult, und ihre geschickten Bewegungen faszinieren mich.

Das Leben einer Sexarbeiterin in der Ukraine Prosto Neba (Ukraine) 31/01/2019

Auch wenn man am helllichten Tag ins Auto steigt und auf der Umgehungsstraße der Stadt Lviv fährt, kann man bei jeder Runde zwischen 10 und 20 Prostituierten begegnen. Sie stehen etwas abseits von den Bushaltestellen, so dass potentielle Freier sie von den Frauen unterscheiden können, die einfach nur auf den Bus warten. Zwei junge Frauen erzählen von ihrer Arbeit in der ukrainischen Sexindustrie.

Irakische Journalisten sehen sich Gold und Feuer gegenüber Reuters 31/01/2019

Irakische Journalisten, die die Todesdrohungen und –gefahren während der Kriege und Aufstände der vergangenen Jahre überstanden haben, sehen sich nun einer neuen Herausforderung gegenüber: Angebote der Regierung wie „Bonuszahlungen“ in Cash und sogar billige Wohnungen und kostenlose Grundstücke.

Können verstellbare Brillen Kindern in armen Ländern helfen? Reuters 31/01/2019

Für viele Kinder in armen Ländern kann eine simple Brille oft schon unerreichbar sein. Aber eine neue Studie deutet darauf hin, dass relativ billige Brillen, die die Menschen selbst einstellen können, vielversprechend sind.

Dicke im Dilemma Surprise (Switzerland) 26/01/2019

Dicke sind dumm und faul, und sie sind schuld, wenn sich die Kosten unseres Gesundheitssystems weiterhin aufblähen. Übergewichtige sind die neuen Feinde der gesundheitswahnsinnigen Gesellschaft. Doch das nehmen sie nicht einfach so hin.

Page: 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

SNS logo
  • Website Design